Was ich eigentlich sagen will...
  Startseite
    Schriftstücke
    Impressionen
  Über...
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    fenrir-schneewolf
    - mehr Freunde

http://myblog.de/a-half-screw-mind

Gratis bloggen bei
myblog.de





Sie ist weg.

Wie fühlst du dich?

Schlecht oder befriedigt?

Wenn du über deine Brust streichst kannst du es noch spüren.

Das Brennen.

Das Brennen der offenen Wunden, die sie zurückließ als sie ging.

Es gefällt dir.

Jeder Stich erinnert dich an sie.

Und jede Flamme entfacht ein neues Verlangen in dir.

Du kannst dich nicht länger beherrschen.

Deshalb beginnst du zu schreien.

Das Schreien befreit deine Seele.

Doch das willst du gar nicht.

Du willst an sie denken.

Du willst an jene Nacht denken, als sie dein Herz vor deinen Augen in tausend Teile riss.

Du willst das.

Du brauchst das.

Denn du liebst sie.

Welch dummer Fehler.

Du weißt, dass sie sich niemals wird binden können.

Dafür ist sie zu frei.

Gleich einer Elfe fliegt sie durch die Welt.

Mit ihren schwarzen Flügeln auf dem Rücken und einem dunklen Sturm in der Brust.

Angetrieben von einer unberechenbaren Macht.

Sie ist unerreichbar für dich.

Denn sie schwebt auf ewig über den Wolken.

27.10.13 11:43


Menschen.

Grausame Wesen.

Vernichten sich selbst.

Primitive Tiere.

Fühlen sich überlegen.

Doch sind so naiv.

Glauben an Frieden.

Leben im Überfluss.

Denken kaum zurück.

Überlegen nicht viel.

 

Menschen.

Wunderbare Geschöpfe.

Kreieren ihr Morgen.

Erfüllen sich Träume.

Sprengen Grenzen.

Erleben.

Überleben.

Lieben.

26.10.13 23:51


Dir ist kalt.

Du stehst am Fenster.

Dein Blick über die Stadt wird trüb, als sich der Nebel über sie legt.

Du weinst.

Weshalb?

Du weißt es nicht.

Um dich zu befreien - vermutlich.

Um all deine Sorgen wegzuspülen - wahrscheinlich.

Denn sie sind egal.

Jetzt zählst nur du.

Du und das Fenster.

Ihr pustet den Nebel davon.

Die Stadt leuchtet wieder.

So wie du sie liebst.

Einsam und hell.

Du bist glücklich.

Lächelst und schweigst.

Fühlst dich gut.

Fühlst dich wohl.

So, wie du bist.

 

24.10.13 19:03


"Phantasie muss grenzenlos sein dürfen. Denn gezähmt wäre sie keine Phantasie."     - August Everding (1928-1999) -
23.10.13 17:49


Dort, wo die Seele fliegen lernt.

Dort, wo man das Rauschen des Wasserfalls hört.

Dort, wo die Sonne im Untergang bleibt.

Dort, wo der Klang der Musik niemals verhallt.

Dort, wo in den Gassen Schatten tanzen.

Dort, wo die Welt unendlich scheint.

Dort, wo neues Leben beginnt.

Dort, wo das Böse seinen Platz verliert.

Dort, wo die Natur noch unberührt ist.

Dort, wo man alleine nachdenken kann.

Dort, wo man aufhört an die Liebe zu glauben.

Dort, wo man begreift was LEBEN ist.

Dort, wo man auf ewig bleibt.

Dort ist man frei.

23.10.13 17:46


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung